Search here...
0
TOP
Allgemein

Vertrauen – du hast die Wahl

Vertrauen, jedes gute Abenteuer beginnt mit.

Du hast in diesem Leben echt beschissene Erfahrungen gemacht. Erfahrungen, die dich daran zweifeln lassen, ob du überhaupt jemals jemandem oder etwas wieder vertrauen solltest. Du hast das Gefühl, du musst alles alleine schaffen, dich durchkämpfen. Doch was wäre, wenn du dich nicht mehr von deiner Außenwelt abhängig machen müsstest? Wenn du gar nicht mehr darüber nachdenken musst, wem du vertrauen solltest und wem nicht? Wenn du einfach dir selbst, deiner Intuition und deinem Weg vertraust?

Vertrauen – du hast die Wahl!

In deinem Leben hast du es bereits festgestellt: Sicherheit ist nicht in deiner Arbeit, in deinem Partner, deiner Partnerin oder deinem Zuhause zu finden. Was passiert, wenn du das tust? Ganz einfach – Du wirst Spielball von Situationen und Verhaltensweisen der Menschen um dich. Du fliegst unkontrolliert und ungewollt umher. Doch in Wirklichkeit bist du der Spieler oder die Spielerin. Du kannst selber entscheiden, wann du dem Ball hinterher jagen willst. Wann du stehen bleiben willst. Wann du wem den Ball zu kickst, ob du mit einem High-5 connectest, ein Rad schlägst oder doch lieber vom Feld gehst und den nächsten Flug nach Timbuktu nimmst.

Spiritualität und Selbstliebe

Spiritualität und Selbstliebe

Vertrauen und die Komfortzone

Ein ganz praktisches Beispiel: du weißt nicht, ob du deinen Job ändern solltest. In Wirklichkeit hast du schon eine leise Ahnung, eine Tendenz für eine bestimmte Wahl. Doch du bist dir nicht sicher. Es kommen Gedanken hoch wie: sollte ich das wirklich tun? Was sind die Konsequenzen? Wie werde ich dastehen? Wird das meiner Katze gefallen? Dein Ego auch die Sicherheitsschaltzentrale meldet sich und will dich in gewohnten Gewässern halten. Wie gehst du damit um? Vielleicht lässt du dein tiefes Wissen übertönen von deinen Alltagsgedanken. Oder aber du fragst andere um Rat: deine Kollegen, deine Eltern, die Person deines “Vertrauens”.

Du fragst: “Was meinst du, was wäre das Beste für mich?”, und deine Umgebung antwortet aus ihrer Perspektive, ihrem Erfahrungsschatz. Ihrer beschränkten Sichtweise. Und hey – die haben wir alle! Doch wie schnell lässt du dich von den Meinungen anderer verunsichern und änderst deine authentischen Wege? Wie sehr verlässt du deinen Herzensweg, um dich sicherer oder verbundener zu deinen Mitmenschen zu fühlen?

Ist Nicht Vertrauen das wert?

Und bitte sei jetzt ganz ehrlich mit mir – ist es das Wert? Dass du die Verbundenheit zu deiner Wahrheit, zu deiner Intuition aufgibst für die Meinung von deinen Herzensmenschen? Klar, sie wollen das Beste für dich. Doch: Sie können deinen Weg nicht sehen! Sie können ihn nicht sehen, nicht schmecken, nicht riechen, ganz einfach nicht kennen. Und weißt du, was das faszinierende ist? Deine Sicherheitsschaltzentrale weiß es auch nicht. Denn dein Bewusstsein entscheidet aus deinen bisherigen Erfahrungen. Hier gibt es die Auswahlmöglichkeit aus deiner Vergangenheit. Omas Käsekuchen oder doch lieber das Avocadobrot beim Bäcker nebenan?

Und du ahnst es schon: deine Intuition will dich zu deiner Lieblings-Lasagne einladen, in diesem Café in dem du noch nie gewesen bist, obwohl du schon ewig in der Nähe wohnst. Merkst du es? Du hast deine Macht, deine Eigenverantwortung abgegeben. An Umstände, welche du nicht kontrollieren kannst. Wenn wir anfangen im Außen nach Antworten, Lösungen und nach Sicherheit zu suchen, dann verlieren wir unser Selbstvertrauen. Und genau dieses Selbstvertrauen stärkst du, wenn du wiederum auf deine innere Stimme hörst und deiner Intuition folgst.

Und ja: häufig bedeutet das, alles loszulassen, was dir das Gefühl von Sicherheit gibt. Anstatt Mauern aufzubauen, sich fallen zu lassen. Dich so richtig dem Moment hinzugeben, mit allem was du bist. Und gleichzeitig zu wissen: Ja! Dieser Moment ist alles was ist. Und er muss richtig so sein.

Ein hilfreiche Erinnerungen für Vertrauen: Genau hier und jetzt bin ich richtig, genau so, wie ich bin.

Vertrauen – Nichts tun und Kaffee trinken.

Du hast noch eine weitere Auswahlmöglichkeit: sweet nothing! Nichts tun. Hier darfst du jetzt achtsam sein: wenn du dich nicht entscheidest und andauernd zweifelst, befindest du dich im Stillstand. Ja – Stillstand kann ein Zeichen der Seele sein, um tiefer zu gehen. Zu schauen, was dich wahrhaftig bewegt. Es dir auf dem Meditationskissen bequem zu machen oder dich selbst mit einem Tee und deinem Tagebuch zu daten. Doch wenn du nur hastig von A nach B über K, D und Z rennst und mehr unnötige Informationen in deinem System ansammelst, überforderst du dich selber.

Genau das kann eine Ablenkungsstrategie deines Intellekts sein, der deine wahre Wahrheit einfach zu unbequem findet. Also erlaube dir an diesem Punkt ganz ehrlich mit dir zu sein: brauchst du gerade eine Phase der Ruhe? Des absoluten nichts-tuns? Gönn sie dir! Brauchst du gerade eine tiefe Reflektion, Meditation oder ein Zwiegespräch mit deinem Higher Self? Oder brauchst du gerade das ganz entschlossene Losgehen ins Unbekannte und Loslassen von oberflächlichen Zweifeln? Gebe deiner Wahrheit Raum.

Vertrauen ist eine Entscheidung.

Für dich. Und egal, wie du bisher gelebt hast und wofür du dich bisher entschieden hast: du kannst eine neue Wahl treffen. Du darfst dir selber die Erlaubnis gehen, dir zu vertrauen. Egal was jemand zu dir oder über dich gesagt hat. Du darfst dir selber vertrauen!

Sag dir selber: Ich vertraue… … meiner Intuition. … meinem Weg. … diesem Moment. …. dass ich genau hier zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin. Und fühle es, tief in deinem System. Denn vertraue mir, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort und tief in dir weißt du das.

Zusammengefasst: Vertrauen entsteht aus einem tiefen, intuitiven Gefühl. Du kannst Vertrauen nicht an eine äußere Situation oder andere Menschen abgeben. So kannst du Vertrauen stärken:

  • Dem Leben einen Sinn geben. Denn hierfür lohnt es sich, deinem Weg zu vertrauen. Du bist auf deinem Herzensweg und vertraust, dass du genau hier und jetzt richtig bist.
  • Vergebung: Dir und anderen, in Situationen, in denen du Vertrauen “verloren” hast.
  • Dich immer die oben genannte Erinnerung ins Gedächtnis rufen. Sehr effektiv im Alltag!
  • Verbringe Zeit mit dir. Lerne dich selbst kennen. Ehre alle deine Entscheidungen. Ehre dein Sein. Und ehre alles, was du in der Zukunft sein und tun wirst.

Vertrauen ist der Schritt in ein freies, freudiges und ungebundenes Leben. Vertraust du dir selbst eröffnet sich eine Welt voller Abenteuer. Du hast sie gelebt. Erinnerst du dich?

*KAFFEE KASSE* Dir hat der Artikel gefallen? Dann freue ich mich über eine kleine Unterstützung. Du kannst einfach HIER klicken <Klick! und du kommst dann nach Paypal. Vielen Dank für deinen Support! HIER KAFFEE SPENDIEREN

lovepeaceandom.de
TAGS:

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@LOVEPEACEANDOMDE

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: API-Anfragen werden verzögert. Neue Beiträge werden nicht abgerufen.

Es gibt möglicherweise ein Problem mit dem Instagram Access Token, den du benutzt. Unter Umständen ist auch dein Server aktuell nicht in der Lage, sich zu Instagram zu verbinden.

Fehler: API-Anfragen sind für dieses Konto verzögert. Neue Beiträge werden nicht abgerufen.

Es gibt möglicherweise ein Problem mit dem Instagram Access Token, den du benutzt. Unter Umständen ist auch dein Server aktuell nicht in der Lage, sich zu Instagram zu verbinden.